Selbstzahlerleistung unserer Praxis

Aufbauinfusionen

Myers' Coktail

Diese Infusion empfehlen wir bei Erschöpfungszuständen, Müdigkeitssyndrom und Immunschwäche.

Die Infusion besteht aus 5 verschiedenen Vitaminen sowie Magnesium und Calcium.

In der Regel sind es 4 Infusionen, die man 1x wöchentlich bekommt.
Die Dauer beträgt ca. 2 Stunden.

Reiseimpfungen

Vor einer Reise, besonders in den Subtropen und Tropen, sollte man an seinen Impfschutz denken.

Je nach Reiseziel, Länge des Aufenthalts und Art des Urlaubs sind verschiedene Schutzimpfungen zu empfehlen.

Lassen Sie sich von uns beraten und einen Reiseimpfplan ausdrucken.

Wirbelsäulen & Gelenkbehandlung nach Dorn & Breuß

Die Dorn Therapie gehört zur manuellen Medizin die von Ärzten und Heilpraktikern gleichermaßen eingesetzt wird,

  1. Teil der Therapie
    Es ist eine sanfte Methode zum Einrichten von Gelenken und Wirbeln.
  2. Teil der Therapie
    Besteht aus einer wohltuenden Massage und ist wichtig zur Lockerung der Muskulatur.

Dies ist keine Leistung die von Ihrer Krankenkasse übernommen wird. Sie ist als Igel-Leistung (Privatleistung) von Ihnen zu zahlen.

Weitere Aufklärung über diese Therapie und ihre Wirkung erhalten Sie durch unsere Mitarbeiterin Frau Spies.
Frau Spies ist in der Dorn- Breuß Methode ausgebildet und befähigt dies in unserer Praxis durchzuführen.

Sonderuntersuchung

Wir bieten Ihnen an:

  • Führerscheinuntersuchung z.B. LKW
  • Sportuntersuchungen z.B. Tauchen, Fallschirmspringen, Flugsport

Diese Untersuchungen sind keine Kassenleistungen und müssen daher selbst gezahlt werden.

Aufbauspritzen

Medivitan
Medivitan wird erfolgreich bei Schwäche- und Erschöpfungszuständen angewandt.
Ebenso bei Vitalitätsverlust, Aktivitätseinbußen im Alter, nach Erkrankungen, Operationen oder Unfällen.

Eine Medivitankur besteht in der Regel aus 6 Spritzen.
Die Häufigkeit der Anwendung ist individuell verschieden.

Laboruntersuchungen

Da nicht alle Laborleistungen über die Krankenkassen abgerechnet werden können, bieten wir Ihnen folgende Laborleistungen an:

  • HIV-Test
  • PSA (Prostata)
  • Haemoccult (Blut im Stuhl)
Stress-Profil

„Stress" ist ein multifaktorielles Geschehen und mitverantwortlich für zahlreiche sogenannte Zivilisationserkrankungen. Mit unserem „Stress-Profil" bieten wir Ihnen eine hochwertige Kombinationsunter¬suchung auf die aus unserer Sicht bedeutsamsten Stress- und Alterungsfaktoren bzw. auf die entsprechenden Schutzmechanismen an. Dazu gehören:

  • ein großes Blutbild,
  • die wichtigsten Fettstoffwechselwerte (LDL-Cholesterin, HDL-Cholesterin, Lipo¬protein A),
  • das Spurenelement Selen, dem eine immunstimulierende und antientzündliche Wirkung zukommt,
  • das Spurenelement Zink, das ebenfalls das Immunsystem stärkt und zudem ein wichtiger „Radikalenfänger" ist und damit gegen Alterungsprozesse schützt,
  • das „Stresshormon" Cortisol,
  • der Schilddrüsentest mit TSH, der vor allem Auskunft über eine verdeckte Unter- oder Überfunktion der Schilddrüse geben kann,
  • der „Arteriosklerose-Wert" C-reaktives Protein (CRP sensitiv), dessen Erhöhung Hinweise auf im Körper ablaufende Entzündungsvorgänge gibt und - ebenso wie das Cholesterin - ein wichtiger Prognosefaktor für Arteriosklerose-Erkrankungen (z.B. Herzinfarkt oder Schlaganfall) ist,
  • die Aminosäure Homocystein, deren Erhöhung ebenfalls ein Arteriosklerose-Risiko darstellt, das durch Zuführung spezieller Vitamine (Vitamin B 6, Vitamin B 12 und Folsäure) gut behandelt werden kann.

Dieses Stress-Profil beinhaltet Blutentnahme, Beratung, Material sowie alle genannten Laboruntersuchungen und kostet rund 170 Euro. Es handelt sich um eine Individuelle Gesundheitsleistung (IGeL), die von den gesetzlichen Krankenkassen nicht erstattet wird.

Osteoporose-Vorsorge

Oft ist sie an Rückenschmerzen vor einem Knochenbruch zu erkennen: die Osteoporose, eine schleichende Skeletterkrankung, bei der die Knochen stetig an Substanz verlieren. Zehn Prozent der Deutschen leiden nach Schätzungen von Experten an diesem Knochenschwund. Frauen über 45 Jahren sind besonders gefährdet, da in den Wechseljahren knochenschützende Hormone nicht mehr produziert werden. Aber auch Männer sind betroffen. Neben dem natürlichen Abbau von Knochenmasse im Alter gibt es zahlreiche Risikofaktoren: Bewegungsmangel, Untergewicht, Nikotin- und Alkohol-Konsum sowie eine ungenügende Versorgung mit Kalzium und Vitamin D.

Um eine beginnende Osteoporose zu erkennen, bevor Symptome auf¬treten, kann eine Untersuchung des aktuellen Osteoporose-Risikos sinnvoll sein. Eine solche Laboruntersuchung bietet sich vor allem für Frauen und Männer ab 45 Jahren an. Sollten Anzeichen einer beginnenden Osteoporose erkennbar sein, besprechen wir mit Ihnen geeignete Gegenmaßnahmen. Ziel ist die frühzeitige Begrenzung von Knochenschäden und Frakturen (Knochenbrüchen).

Die Untersuchung richtet sich insbesondere auf:

  • Desoxypyridinolin, einem Produkt des Knochenabbaus,
  • Alkalische Knochenphosphatase, einem wichtigen Enzym des Knochenstoffwechsels,
  • Kalzium und Phosphat, den wichtigsten Knochenmineralien, im Blut und im Urin.

Das Vorsorge-Angebot umfasst Blutentnahme, Beratung, Material und Laboruntersuchungen und kostet rund 85 Euro. Es handelt sich um eine Individuelle Gesundheitsleistung (IGeL), die von den gesetzlichen Krankenkassen nicht erstattet wird. Wir beraten Sie gerne auch über andere Verfahren zur Bestimmung des Osteoporose-Risikos wie z. B. die Osteodensitometrie (Knochendichtemessung).

Thrombose-Risiko

Auf einmal sitzt ein Pfropf in der Ader und nichts geht mehr: Betroffen von der Thrombose sind besonders häufig Personen über 40 Jahren, Frauen häufiger als Männer. Krampfadern und die Einnahme von Verhütungsmitteln, Übergewicht, Rauchen und ein Mangel an regelmäßiger körperlicher Aktivität - all dies erhöht das Risiko.

Doch das ist noch nicht alles: Auch angeborene Störungen der Blutgerinnung können unter bestimmten Umständen die Entstehung von Thrombosen begünstigen. Wer darunter leidet, hat ein bis zu 30fach erhöhtes Thrombose-Risiko. Häufig bleiben diese Risikofaktoren unerkannt, bis sie dann erst im Rahmen einer frischen Thrombose entdeckt werden.

Doch Sie können vorbeugen -mit einem Thrombose-Check in unserer Praxis. Dabei werden Sie auf vier der bedeutsamsten angeborenen Störungen der Blutgerinnung untersucht: die APC-Resistenz, den Protein C-Mangel, den Protein S-Mangel und den Antithrombin-Mangel. Von diesen angeborenen Störungen sind insgesamt mehr als fünf Prozent der Bevölkerung betroffen.

Der Vorteil dieses Verfahrens: Da es sich um die Suche nach genetischen Störungen handelt, schafft die Untersuchung Klarheit für ein ganzes Leben. Wenn eine der angeborenen Störungen gefunden werden sollte, so können Sie bei künftigen Risikosituationen (beispielsweise in einer Schwangerschaft, bei einer Hormonbehandlung oder bei Langstreckenflügen) durch entsprechende Verhaltensmaßnahmen (z.B. Tragen von Kompressionsstrümpfen) gezielt vorsorgen.

Das Angebot umfasst Blutentnahme, Beratung, Material und Laboruntersuchungen und kostet rund 130 Euro. Es handelt sich bei Gesunden um eine Individuelle Gesundheitsleistung (IGeL), also eine sinnvolle private Zusatzleistung, die von den Krankenkassen nicht erstattet wird.

Gebärmutterhalskrebs (HPV-Test)

Der Gebärmutterhalskrebs gehört nach wie vor zu den häufigsten Krebserkrankungen der Frau. Nach Einführung der gesetzlichen Krebsvorsorge, bei der ein Abstrich vom Gebärmutterhals mikroskopisch auf erkennbare Krebsvorstufen untersucht wird (so genannter PAP-Test), ist sowohl die Neuerkrankungs- als auch die Sterberate an Gebärmutterhalskrebs in Deutschland erheblich gesunken. Trotzdem sterben Jahr für Jahr nicht wenige Frauen an Gebärmutterhalskrebs, obwohl sie am Vorsorgeprogramm teilgenommen haben - ganz einfach weil die Aussagekraft des PAP-Tests leider begrenzt ist.

Diese Fälle wären möglicherweise vermeidbar. Denn seit einigen Jahren ist bekannt, dass der Gebärmutterhalskrebs zumeist durch bestimmte Typen der humanen Papilloma-Viren (HPV) ausgelöst wird. Inzwischen steht ein ausgereifter Test zur Verfügung, mit dem eine Infektion durch die krebserregenden HPV-Typen nachgewiesen werden kann. Da die Ansteckung mit HPV zumeist im 3. Lebensjahrzehnt erfolgt und die HPV-Infektion bei den meisten Frauen folgenlos ausheilt, wird heute empfohlen, dass Frauen zwischen 30 und 45 Jahren alle drei bis vier Jahre einen HPV-Test durchführen lasssen sollten.

Denn bei mehr als 90 Prozent der untersuchten Frauen im Alter über 30 Jahren ist dieser HPV-Test negativ, es wird also keine bleibende HPV-Infektion gefunden. Diese Frauen wissen nach der Untersuchung: ihr Risiko, in den nächsten Jahren an einem Gebärmutterhalskrebs zu erkranken, ist extrem gering. Und sollte der Befund positiv sein, so ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass bei diesen Frauen eine beginnende Krebserkrankung durch intensivere Kontrollen früher entdeckt werden kann.

Der HPV-Test stellt also eine sinnvolle Ergänzung der gesetzlichen Krebsfrüherkennung dar. Das Angebot umfasst Beratung, Material sowie Laboruntersuchung und kostet rund 40 Euro. Es handelt sich um eine Individuelle Gesundheitsleistung (IGeL), die von den gesetzlichen Krankenkassen nicht erstattet wird.

Optimierte Darmkrebs-Vorsorge

Meist wird er zu spät entdeckt: der Darmkrebs. An keinem anderen Karzinom erkranken in den westlichen Ländern so viele Menschen. Zumeist sind dies Männer und Frauen zwischen 50 und 80 Jahren. Rechtzeitig erkannt, ist Darmkrebs jedoch gut behandelbar. Daher richten wir unsere Anstrengungen darauf aus, den Krebs möglichst im Frühstadium zu entdecken.

Ein Problem gibt es jedoch: Die herkömmlichen Stuhltests zur Früherkennung des Darmkrebses, die von den Krankenkassen erstattet werden, unterscheiden nicht zwischen menschlichem und tierischem Blut, beispielsweise aus der Nahrung. Aus diesem Grund bieten wir einen neuartigen und besonders sicheren Test an, bei dem der Stuhl mit einem immunologischen Verfahren auf menschliches Hämoglobin, den roten Blutfarbstoff, und seine Abbauprodukte untersucht wird. Dieser Test verbessert die Früherkennung von Dickdarmkrebs in frühen Stadien. Der Test ist aber nicht nur genauer als herkömmliche Tests, er erspart Ihnen auch die ansonsten übliche mehrtägige fleischfreie Diät. Außerdem müssen nicht mehr drei Stuhlproben an drei aufeinanderfolgenden Tagen genommen werden; eine einzige Probe reicht für den Test aus!

Bei Verdacht auf einen Darmtumor werden - auf Kosten der Krankenkassen - weitere Untersuchungen durchgeführt, in aller Regel zunächst eine Darmspiegelung. Dafür ist es natürlich von Vorteil, wenn der Vorsorgetest möglichst genau ist. Denn dann werden überflüssige Untersuchungen vermieden, und die wirklich notwendigen Untersuchungen werden nicht unterlassen.

Übrigens: Wegen der Häufigkeit des Dickdarmkrebses wird heute allgemein empfohlen, ab 55 Jahren eine Darmspiegelung durchführen zu lassen. Die Kassen übernehmen hierfür die Kosten. Wenn Sie dieses sinnvolle und kostenlose Vorsorge-Angebot wahrnehmen wollen, beraten wir Sie gerne.

Ein weiterer Tipp: Man nimmt heute an, dass die Entstehung von Darmkrebs auch von der Ernährungsweise beeinflusst wird. Daher empfiehlt sich eine ausgewogeneballaststoffreiche und fettarme Ernährung.

Dieses Vorsorge-Angebot umfasst Beratung, Material und Laboruntersuchung und kostet rund 35 Euro. Es handelt sich um eine Individuelle Gesundheitsleistung (IGeL), also eine sinnvolle private Zusatzleistung, die von den gesetzlichen Krankenkassen nicht erstattet wird.

Anti-Aging-Hormone für den Mann

Wahrscheinlich jeder Mann über 40 Jahren hat sich das schon einmal gefragt: Wie lange kann ich noch sportlich aktiv bleiben? Bleiben meine Ausstrahlung und meine Manneskraft erhalten? Drohen mir Herz-Kreislauf-Erkrankungen? Antworten darauf kann die moderne Medizin geben, denn sie konzentriert sich nicht mehr nur auf das Heilen von Krankheiten. Sie kann - gezielt und mit Verstand angewandt - auch dazu beitragen, dass Männer länger aktiv bleiben und später altern. Eine Untersuchung der Konzentrationen einiger im Alterungsprozess bedeutsamer Hormone bildet dafür die Basis, denn hierdurch gewinnen wir Aufschluss über den Stand des Alterungsprozesses und die Möglichkeiten zur Gegensteuerung.

Wenn Sie wissen möchten, wo Sie im Alterungsprozess stehen und wie Sie altersbedingten Leiden begegnen können, dann sollten Sie zunächst folgende Hormone untersuchen lassen:

  • Testosteron, das biologisch wichtigste männliche Geschlechtshormon. Sollten Sie zu wenig davon haben, dann kann unter Umständen die Substitution von Testosteron in Form von Injektionen oder Pflastern angebracht sein. Die Folge: mehr Knochenmasse, mehr Körperkraft, geringerer Körperfettgehalt.
  • DHEA-S, das Dehydroepiandrosteron-Sulfat. Es gilt als zentrales Element für Steuerung und Verlauf des Alterungsprozesses.
  • FSH, das Follikel-stimulierende Hormon. Es ist für die Bildung von Geschlechtshormonen verantwortlich. Bei niedrigen Testosteronwerten weist FSH auf die Ursachen der Unterfunktion hin. Außerdem gibt FSH Aufschluss über die Spermienproduktion.
  • TSH, das Schilddrüsen-stimulierende Hormon. Es gibt Aufschluss darüber, ob Sie an einer Unterfunktion der Schilddrüse leiden. Eine solche Unterfunktion, die medikamentös gut behandelt werden kann, ist im Alter über 40 Jahren nicht selten und kann zu Leistungsabbau führen, was häufig fälschlich als „Alterserscheinung" interpretiert wird.

Die meisten Gesundheitsprobleme, die durch ein Ungleichgewicht der Hormone entstehen, lassen sich beeinflussen, wenn sie einmal ent-deckt sind. Sollte die Untersuchung einen auffälligen Wert ergeben, dann besprechen wir, wie Sie gezielt gegensteuern können.

Das Angebot umfasst Blutentnahme, Beratung, Material sowie Laboruntersuchungen und kostet rund 85 Euro. Es handelt sich um eine Individuelle Gesundheitsleistung (IGeL), also eine sinnvolle private Zusatzleistung, die von den gesetzlichen Krankenkassen nicht erstattet wird.

Anti-Aging-Hormone für die Frau

Wahrscheinlich haben auch Sie sich schon einmal gefragt: Wie steht es um meine Hormone? Drohen mir Osteoporose, Schilddrüsenerkrankungen oder vorzeitiges Altern? Antworten darauf kann die Medizin von heute geben, denn sie konzentriert sich schließlich nicht mehr nur auf das Heilen von Krankheiten und die Linderung von Schmerzen. Sie kann - gezielt und mit Verstand angewandt - auch dazu beitragen, dass Frauen länger leben und später altern. Eine Untersuchung der Konzentrationen einiger im Alterungsprozess bedeutsamer Hormone bildet dafür die Basis, denn sie gibt Aufschluss über den Stand des Alterungsprozesses und die Möglichkeiten zur Gegensteuerung.

Wenn Sie wissen möchten, wo Sie im Alterungsprozess stehen und wie wir gemeinsam altersbedingten Leiden begegnen können, dann lassen wir zunächst folgende Hormone untersuchen:

  • Östradiol, eines der wirksamsten weiblichen Geschlechtshormone. Es gibt insbesondere Aufschluss über Ihren Stand in den Wechseljahren.
  • LH, das luteinisierende Hormon, und FSH, das Follikel-stimulierende Hormon. Beide sind für die Bildung der Geschlechtshormone verantwortlich. Sie sind wichtig für die Beurteilung der Sinnhaftigkeit einer Hormonbehandlung in und nach den Wechseljahren.
  • TSH, das Schilddrüsen-stimulierende Hormon. Es gibt Aufschluss darüber, ob Sie an einer Unterfunktion der Schilddrüse leiden. Eine solche Unterfunktion ist im Alter über 40 Jahren nicht selten und kann zu Leistungsabbau führen, was häufig fälschlich als „Alterserscheinung" interpretiert wird.

Die meisten der durch ein Ungleichgewicht der Hormone entstehenden Gesundheitsprobleme lassen sich beeinflussen, wenn sie einmal entdeckt sind. Sollten wir bei dem Test einen auffälligen Wert finden, besprechen wir mit Ihnen, wie wir gezielt gegensteuern können.

Die Untersuchung beinhaltet Blutentnahme, Beratung, Material und Laboruntersuchungen und kostet rund 80 Euro. Sie ist eine Individuelle Gesundheitsleistung (IGeL) und wird von den gesetzlichen Krankenkassen nicht übernommen.

Herzinfarkt-Schlaganfall-Vorsorge

Falsche Ernährung, Rauchen, Bluthochdruck, Bewegungsmangel, Zuckerkrankheit und Stress: Die Arteriosklerose, auch Arterienverkalkung genannt, hat viele Ursachen. Sie ist die am meisten verbreitete Zivilisationskrankheit und besteht in einer Verdickung oder Veränderung der Arterienwände. Durch den Verschluss der Arterien kommt es zum Herzinfarkt oder zum Schlaganfall. Wird das akute Ereignis dank intensiver Behandlung überlebt, so reichen die langfristigen Folgen häufig von verminderter Lebensqualität über Berufsunfähigkeit bis zu Invalidität und Pflegebedürftigkeit.

Doch Sie können auf vielfältige Weise vorbeugen. Unter anderem soll-ten Sie prüfen, ob Sie zu dem Personenkreis mit erhöhtem Risiko gehören. Hier hilft die Labordiagnostik weiter. Denn es gibt eine ganze Reihe von Laboruntersuchungen, die auf die Entwicklung einer Arteriosklerose hindeuten. Wir haben für Sie deswegen einen Kombi-Test zusammengestellt, in dem die 10 aus unserer Sicht wichtigsten Risiko-Werte untersucht werden. Dies sind

  • HDL-C holesterin, LDL-Cholesterin und Triglyceride (das sind die ver-schiedenen Blutfette),
  • Harnsäure (der Wert für das Gicht-Risiko),
  • HbA1c (zur Diabetes-Vorsorge), • Lipoprotein (a) (ein Eiweiß zum Fett-Transport im Blut), Apolipopro-tein Al und B
  • C-reaktives Protein (CRP sensitiv: ein Eiweiß, das bei Entzündungsvorgängen vermehrt produziert wird und als Risikofaktor ähnlich bedeutsam wie das Cholesterin ist),
  • Homocystein (eine Aminosäure, deren Erhöhung einen Risikofaktor darstellt, der durch Zufuhr spezieller Vitamine, z.B. B 6, B 12 und Folsäure, gut behandelt werden kann).

Mit Hilfe dieser Werte können wir Ihr persönliches Arteriosklerose-Risiko zuverlässig einschätzen. Die Laborwerte bilden dann eine solide Grundlage für eventuell notwendige Änderungen des Lebensstils, die den krankhaften Prozess an der Gefäßinnenwand bremsen, stoppen oder sogar umkehren können.

Im Rahmen der Check-up-Untersuchung der gesetzlichen Krankenversicherung werden nur das Gesamt-Cholesterin und der Blutzucker bestimmt. Unser Kombi-Test mit den 10 wichtigsten Laborwerten ist daher eine Individuelle Gesundheitsleistung (IGeL), die nicht von den Krankenkassen erstattet wird. Unser Angebot umfasst Blutentnahme, Beratung, Material sowie Laboruntersuchungen und kostet rund 140 Euro.